Positive Eigenschaften des Pflegeberufs

Zwischen Empathie, Herausforderungen und erfüllender Berufung

Inhaltsverzeichnis

"Warum bist du in die Pflege gegangen?", genau das ist einer der häufigsten Sätze, die ich immer wieder höre.

Ja, warum habe ich überhaupt die Ausbildung zur Pflegekraft gemacht und bin hier gelandet? Für mich zählt der Pflegeberuf schon vor meiner Ausbildung in diesem Bereich zweifellos zu den faszinierendsten und erfüllendsten Tätigkeiten, die man wählen kann. Die Tätigkeit in der Pflege ist ein Beruf, der weit mehr ist als nur eine Arbeitsstelle – er verkörpert eine Berufung, die tiefe emotionale Verbindungen, enorme Herausforderungen und eine unschätzbare Bedeutung für die Gesellschaft beinhaltet. Oder in welchem anderen Beruf könnt ihr schon in der Ausbildung den Menschen, mit eurer wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe, in schwierigen Momenten unterstützen und habt auch einen direkten Anteil an der Genesung des einzelnen Menschen?

Wir Pflegekräfte spielen eine unersetzliche Rolle im Leben von Menschen jeden Alters und werden überall gebraucht.

Finde einen bes­seren Job in der Pflege und Medizin!

Empathie als Herzstück im Pflegeberuf

Ein wesentlicher Faktor, der für mich schon in der Ausbildung die Faszination des Pflegeberufs und der Pflege ausmacht, ist die tiefe Empathie, die in dieser Tätigkeit erforderlich ist. Wie oft bin ich schon in der Ausbildung zur Pflegekraft dazu angehalten, mich in die Lage meiner Patienten, Bewohner oder Kunden zu versetzen, ihre Ängste, Sorgen und Bedürfnisse zu verstehen und darauf auch individuell beim einzelnen Menschen einzugehen – die Pflege ist vieles, aber nie gibt es einen gleichen Ablauf oder Standard. Jeder Mensch ist anders und man muss sich auch auf jeden Menschen neu einstellen.
Mit dieser empathischen Verbindung schafft man als Pflegekraft aber nicht nur ein tieferes Verständnis zwischen mir und dem Patienten, sondern ermöglicht auch eine optimale Versorgung und Betreuung. Die Möglichkeit, in schwierigen Zeiten eine Stütze zu sein und ihm Trost zu spenden, verleiht für mich dem Pflegeberuf eine außerordentliche Bedeutung.

Herausforderungen in der Pflege

Schon die Ausbildung in der Pflege ist zweifellos anspruchsvoll: lange Arbeitszeiten, körperliche Belastungen und die Notwendigkeit, stets auf dem neuesten Stand der medizinischen und pflegerischen Entwicklungen zu sein, sind nur einige der Herausforderungen der Pflege, mit denen ich immer wieder als Pflegekraft konfrontiert bin und war, doch genau diese Herausforderungen sind es, die die Faszination der Pflege weiter steigern. Die Möglichkeit, mich stetig weiterzuentwickeln, neue Fähigkeiten zu erlernen und die eigenen Grenzen zu überwinden, Krankheitsbilder neu zu erleben und mich in unterschiedliche Fachbereiche der Pflege einzuarbeiten, all das verleiht dem Pflegeberuf eine gewisse Dynamik und lässt ihn an keinem Tag langweilig werden.

Finde einen bes­seren Job in der Pflege und Medizin!

Vielseitigkeit im Pflegeberuf und die Nähe zum Menschen

Die Vielseitigkeit des Pflegeberufs ist ein weiterer Aspekt, der ihn für mich immer sehr besonders gemacht hat. Ich konnte überall in der Pflege mein Wissen erweitern und in unterschiedliche Fachrichtungen, Abläufe und Schicksale als Pflegekraft hineinblicken, sei es im Krankenhaus (mit seiner geballten Anzahl an unterschiedlichen Fachrichtungen), dem Pflegeheim (an welchem man als Pflegekraft oftmals eine intensive Beziehung zu seinen Bewohnern aufbaut) oder dem ambulanten Dienst mit seinem häuslichen Umfeld (an welchem man ganz andere Schicksale und Menschen kennen lernt). All das, diese ganze Vielfalt an unterschiedlichen Menschen und Tätigkeitsfeldern hat es mir als Pflegekraft ermöglicht, komplett unterschiedliche Erfahrungen zu sammeln und mich in verschiedenen Bereichen zu spezialisieren.

Die unmittelbare Nähe zum Menschen ist wohl einer der wichtigsten Aspekte, die die Faszination des Pflegeberufs ausmacht. Oftmals bin ich innerhalb der Pflege für Patienten ein Ansprechpartner und derjenige, der unmittelbar mit ihren Sorgen, Nöten und Freuden in Kontakt kommt. Diese Nähe erlaubt es mir, dann nicht nur medizinische und pflegerische Unterstützung zu bieten, sondern auch emotionale Unterstützung und Trost zu spenden. Mit diesem persönlichen Kontakt schaffe ich eine Verbindung, die weit über die bloße Pflege hinausgeht.

Erfüllung und Dankbarkeit als Antrieb für Pflegekräfte

Wie oft durfte ich auf meiner mittlerweile über 16 Jahre andauernden Reise in der Pflege erfüllende Momente, Fortschritte und Genesung von Patienten und Bewohnern miterleben. Ich habe in der Pflege Menschen nach einer Operation bis zur Entlassung begleitet, andere habe ich teilweise durch schwere Erkrankungen begleitet und ihnen neue Hoffnung gegeben und bei anderen war ich bei ihrem letzten Atemzug dabei und hielt ihre Hand. Ich war als Pflege immer ein Teil oder ein Stück Wegbegleiter auf ihrem einzigartigen Weg. Ich durfte dabei sein und mitgehen. Diese Gewissheit, einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit und Lebensqualität anderer Menschen geleistet zu haben, erzeugt in mir ein Gefühl der Erfüllung, wie es kein anderer Beruf bieten kann. Insgesamt ist der Pflegeberuf und das breite Feld der Pflege nicht nur eine berufliche Tätigkeit, sondern eine Berufung, die tiefe emotionale Bindungen, intellektuelle Herausforderungen und eine unschätzbare Bedeutung für die Gesellschaft beinhaltet. Die Faszination der Pflege liegt in der Möglichkeit, Menschen in ihren schwersten Momenten zu begleiten, Hoffnung zu spenden und einen positiven Einfluss auf das Leben anderer auszuüben.

Es ist ein Beruf, der nicht nur diejenigen bereichert, die ihn ausüben, sondern auch diejenigen, die von ihrer Hingabe und ihrem Engagement profitierenAber all das braucht auch die nötige Anerkennung, Zeit und Bezahlung. Daher schau doch mal bei Workbee vorbei und hab wieder Zeit für das, was wirklich wichtig ist: Zeit für deine Berufung und den einzelnen Menschen!

 

Finde einen bes­seren Job in der Pflege und Medizin!

Kostenlos und unverbindlich

Der Arbeitsalltag einer Medizinischen Fachangestellten (MFA): Ein persönlicher Einblick

Der Arbeitsalltag einer Medizinischen Fachangestellten (MFA): Ein persönlicher Einblick

Entdecke die Welt der Pflegeberufe – von Kranken- und Altenpflege bis hin zur Kinderkranken- und Palliativpflege.
Der Arbeitsalltag eines Altenpflegers: ein persönlicher Einblick

Der Arbeitsalltag eines Altenpflegers: ein persönlicher Einblick

Entdecke die Welt der Pflegeberufe – von Kranken- und Altenpflege bis hin zur Kinderkranken- und Palliativpflege.
Der Arbeitsalltag eines Gesundheits- und Krankenpflegers: ein persönlicher Einblick

Der Arbeitsalltag eines Gesundheits- und Krankenpflegers: ein persönlicher Einblick

Entdecke die Welt der Pflegeberufe – von Kranken- und Altenpflege bis hin zur Kinderkranken- und Palliativpflege.
Hinweis: Geschlechter­bezogene Sprach­formen im Fließ­text
Wir bei Workbee verwenden im Fließtext aus Gründen der besseren Lesbarkeit meistens nur eine grammatische Geschlechtsform (z. B. er, sie, das), ohne diese explizit zu gendern. Wir betonen jedoch ausdrücklich, dass wir damit keinesfalls eine bestimmte Geschlechtergruppe ausschließen möchten. Unsere Wahl der Sprache dient lediglich der leichteren Lesbarkeit und soll niemanden diskriminieren oder ausgrenzen. Wir setzen uns für eine inklusive Sprachgestaltung ein und respektieren die Vielfalt der Geschlechteridentitäten. 
Google Bewertung
4.7
×
js_loader